Performances

Plastik flow 2012
Klosterkirche Grimma

Goldfinger 2018, Neuwerk Konstanz

Ausstellung mit Performance Raumzeichnung Josephine Bonnet und elektronische Musik live komponiert von Fabian Becker

Frei-Tage ImproVisions 2017,  Produktionszentrum Stuttgart,

Raumzeichnung Josephine Bonnet; Tanz Sawako Nunontani, Lisa Thomas;

Elektronic Music Fabian Becker

 

Eine temporäre Rauminstallation entsteht für den Augenblick

Zeitungspapierendrollen, Videospulen, die Stimme von Anna Mandel und die Saxophone von Andreas Krennerich verwandeln zusammen mit Josephine Bonnet den Vierecksaal des Württembergischen Kunstverein Stuttgart in eine andere Welt.

Klänge erzeugen Bewegungen, hinterlassen sichtbare Spuren durch die von Josephine Bonnet gesetzten Mittel. Raum wird gezeichnet, durchschritten, schwarzes Videoband flattert hinter einer Spule her rollend durch die Luft und weist poetisch auf das Vergängliche hin.

Langsam entrollte, aufrechtstehede Papierbahnen öffnen neue Flächen, ordnen den Raum neu, Papierrollen ziehen dröhnend ihren Weg zerteilen diagonal den Boden.

Es wird eine neue Komposition geschaffen, die mit sehr reduzierten und klaren Strukturen arbeitet. Weiß, Schwarz. Linie versus Fläche, Bewegung als Zeichnung im Raum.

20 Minuten konzentriertes Agieren der zwei Musiker und der Künstlerin enden in einer einzigartigen, scheinbar zeitlosen Raumzeichnung, die nach 10 Minuten mit Hilfe der Zuschauer zurückgeführt wurde.

Info´s über die Künstler:

Andreas Krennerich

Anna Mandel

 

Die zur Eröffnung am 22.02.2016 statt gefundene Performance mit einer Raumzeichnung von Josephine Bonnet und improvisierter Neuer Musik von Anna Mandel (Stimme) und Andreas Kennerich (Saxophon) macht eine andere Ebene zum Thema »Aus dem Nix« erfahrbar. Mit Stimme, Saxophon, rollenden Pfosten, Plastikbändern und Klebeband wurden während dieser Aktion der Raum, die Fläche und die Zeit ausgelotet.

Raumdurchschreitend rollte Josephine Bonnet Plastikbänder von Spulen, die zart raschelnd auf die Töne der Musiker antworten. Lautstark zischend legt sie Linien mit verschiedenfarbigen Klebebänder auf die Bodenfläche oder rollte geräuschvoll ratternde runde Holzpfähle über die gesetzte Klebemarkierungen. Die entstandenen Linien durchschnitten temporär den Raum und erschlossen neue Wahrnehmungsebenen auf die Installation und den Topos der Galerie.

Der zeitgleich stattfindende improvisierte Gesang und die Saxophonklänge von Anna Mandel und Andreas Kennerich machten dabei die Dimension Zeit erlebbar. Die drei Handlungsfelder: Raum, Bewegung und Zeit verbanden die unterschiedlichen künstlerischen Impulse für den Augenblick und lösten die Grenzen zwischen »Nix und Seiendem« auf.

 

Dr. Beate Wehr

Zur Finissage am 10 April 2016 wurde die Ausstellung 'Aus dem Nix' ein letztes Mal erweitert.

Die in Japan aufgewachsene und ausgebildete Tänzerin und Choreographin Sawako Nunotani ist zur Finissage der Ausstellung ‚Aus dem Nix‘ von Josephine Bonnet der Aufforderung der Künstlerin nachgekommen und hat ihre Eindrücke der Ausstellung in Bewegung und Tanz in einer eigenen spontan entwickelten Choreographie umgesetzt.Sawako Nunotani lebt seit 2010 in Deutschland und leitet Workshops in Modern Dance und Zeitgenössischem Tanz für Kinder und Erwachsene. Sie arbeitet regelmäßig mit Künstlern und Musikern verschiedener Genres in Projekten in Deutschland und Japan.

 

Mandel Krennerich Bonnet

Improvisierte Neue Musik mit Raumzeichnung

Das Musiker-Duo Anna Mandel (Stimme) / Andreas Krennerich (Saxophone) und die bildende Künstlerin Josephine Bonnet entwickeln eine akustische Raumzeichnung in der Galerie der GEDOK Stuttgart.

Vor Ort, für den Ort, mit dem Ort

kommunizieren die drei KünstlerInnen in ihrem jeweiligen künstlerischen Medium untereinander, miteinander mit den Anderen.

Dem Raum, der Zeit und dem Publikum.

Das Improvisieren verbindet alles und alle. Die Musiker improvisieren frei, im sich Einlassen auf das andere Instrument und das Handeln der Künstlerin.

In diesem Wechselspiel aus Tönen, Bewegung und räumlichen Veränderungen entsteht die Raumzeichnung.

Plasticflow 2016, Raumzeichnung Performance an der Landstraße S23 beim Künstlergut Prösitz